Versorgungswerk der Ärzte

Berufsunfähigkeit

Arzt nachdenklich Berufsunfähigkeit

Als Arzt haben Sie im Falle einer Berufsunfähigkeit sowohl den Anspruch auf die gesetzlichen, als auch die Leistungen  Ihres Versorgungswerkes. Für alle nach dem 01.01.1961 geborenen, besteht lediglich Anspruch auf die gesetzliche Erwerbsminderungsrente und kein Anspruch mehr auf die gesetzliche Berufsunfähigkeitsrente. Beide Renten reichen definitiv nicht aus, um den bisherigen Lebensstandard zu halten. Denn zwischen den einzelnen Berufsgruppen wird bei Berufsunfähigkeit nicht differenziert, die Leistung ist für alle Berufstätigen gleich niedrig. Im sehr unwahrscheinlichen und besten Fall würden Sie 30 Prozent Ihres bisherigen Bruttoeinkommens erhalten.

Versorgungswerk: Leistungen sind an Bedingungen geknüpft

Die Bedingungen der Versorgungswerke richten sich nach den jeweiligen Statuten. Oftmals gilt, dass eine Abstufung von Leistungen und Berufsunfähigkeit nicht möglich ist. Das bedeutet, dass ein Arzt im Falle des Leistungsbezuges seine Approbation aufgeben muss. Nur dann erhält er die ohnehin geringe Leistung aus dem Versorgungswerk. Auch eine Weiterführung der Praxis z.B. durch einen angestellten Arzt oder die Tätigkeit als Dozent führt zum Ausfall der Leistung. Bei einer privaten Absicherung besteht diese Einschränkung nicht. Die Leistung wird in der Regel bereits ab 6 Monaten und einer Berufsunfähigkeit von 50% gezahlt.

Ein Tipp: Private Absicherung und erhebliche Steuervorteile lassen sich sinnvoll kombinieren.

Über die steuerlich relevanten Aufwendungen für Vorsorge hinaus lassen sich die Beiträge für eine Absicherung vor Berufsunfähigkeit steuerlich geltend machen. Wir informieren Sie gerne.

Marktübersicht Lösungen für Ärzte

Gerne erstellen wir Ihnen ein passendes Angebot nach Ihren Wünschen. Sowohl das Vorgespräch, als auch die Ermittlung der passenden Anbieter und Tarife sind für Sie kostenfrei. Als freier Makler sind wir an keine Anbieter gebunden und handeln im Sinne unserer Mandanten mit der entsprechenden Haftung für die Produktauswahl. Nutzen Sie unsere langjährigen Erfahrungen seit 1999 und unser Fachwissen für die spezielle Absicherung der Ärzte im Falle der Berufsunfähigkeit. Allgemeine und berufsunspezifische Angebote können Sie mit dem Vergleichsrechner auf unserer Seite selbst erstellen – siehe unten.

Wir erstellen Ihnen gerne eine aktuelle Marktübersicht für die spezielle Absicherung der Ärzte.

Ihr Ansprechpartner: Rolf-Martin Hell, Finanzwirt (CoB), freier Versicherungsmakler

Kontaktformular

Ihre Nachricht wird von den Systemen des Internetportales nicht gespeichert, sondern direkt an den Empfänger geleitet. Bei unrichtig eingetragenen Empfängeradressen erfolgt keine Nachbereitung.

Erstinformation

Erstinformation

Kundeninformation zur Erfüllung der gesetzlichen Informationspflicht gemäß § 11 VersVermV

Kontaktdaten:

hellfinanz.de // R.-M Hell
Rolf-Martin Hell
Schmarjestr. 16
22767 Hamburg

Telefon: +49(0)40228137490
Telefax: +49(0)40228137499
E-Mail: info@hellfinanz.de
Webseite: https://www.hellfinanz.de/

Tätigkeitsart:

Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach § § 34d Abs. 1 der Gewerbeordnung. (GewO)

Gemeinsame Registerstelle nach § 11 a Abs. 1 GewO:

Vermittlerregisternummer Versicherungsvermittlung:

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 0180 600 58 50
(Festnetzpreis 0,20 Euro/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 Euro/Anruf)
www.vermittlerregister.info

Zuständige Registrierungsbehörde:

Handelskammer Hamburg
Adolphsplatz 1
20457 Hamburg

Telefon: +49 (0)40/36138-0
Telefax: +49 (0)40/36138-649
Webseite: hk24.de

Offenlegung direkter oder indirekter Beteiligungen über 10% an Versicherungsunternehmen oder von Versicherungsunternehmen am Kapital des Versicherungsvermittlers über 10%:

Der Versicherungsvermittler hält keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen.

Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals am Versicherungsvermittler.

Anschriften der Schlichtungsstellen:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin

Tel.: 0800 3696000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 0800 3699000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Internet: www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung
Postfach 06 02 22
10052 Berlin

Tel.: 0800 2550444 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 030 20458931
Internet: www.pkv-ombudsmann.de